In den Maschinenraum der Parteien geschaut
„Wir sind gescheitert“

Sagt Thomas Strerath, Vorstand von Jung von Matt selbstkritisch zu der CDU-Kampagne seiner Agentur, die den Wahlkampf der CDU gestaltet hat. Siehe auch den Beitrag über die CDU in der in der Miniserie über die Parteien. Er konstatiert kritisch: Die Wut ist ein Wesen, das wächst, je stärker sie attackiert wird. Und das war so, … In den Maschinenraum der Parteien geschaut: „Wir sind gescheitert“ weiterlesen

In den Maschinenraum der Parteien geschaut
Ein bekanntes Gesicht auf der Liste

Die Splitterpartei MLPD wirbt mit originellen Plakaten. Sie erwecken den Anschein, dass Che Guevara auf ihrer Liste zur Wahl steht. Nun ist dieser kubanische Volksheld bekanntlich schon seit 50 Jahren tot. Wenn er gekonnt hätte, hätte er das getan, was  Kim Jong-un heute plant: den Einsatz von Atomraketen. Da Kim Jong-un als beinharter Stalinist noch … In den Maschinenraum der Parteien geschaut: Ein bekanntes Gesicht auf der Liste weiterlesen

In den Maschinenraum der Parteien geschaut
Wirtschaft im Fokus der Parteien

Verwundert reibt man sich die Augen, geht man am Wahlkampfplakat der FDP mit dem Slogan: „Jetzt wieder verfügbar: Wirtschaftspolitik“ vorbei. Es scheint, als sei die FDP in die Rolle eines Kaufhauses geschlüpft, das eine Ware anbietet, die es lange nicht gegeben hat und die sie uns Wählern verkaufen will. Oder will Herr Lindner damit andeuten, … In den Maschinenraum der Parteien geschaut: Wirtschaft im Fokus der Parteien weiterlesen

In den Maschinenraum der Parteien geschaut
Diesmal in die Abgründe der AfD

So plakatiert die AfD in diesem Wahlkampf. Heftig wurde innerhalb der AfD über die Plakatmotive gestritten. Den einen gingen sie nicht weit genug, den anderen waren sie zu frech. Bei diesem Plakat fragt man sich allerdings, für was es wirbt: für eine Partei oder für ein Saufgelage auf dem Wasen bzw. dem Oktoberfest. In Stuttgart … In den Maschinenraum der Parteien geschaut: Diesmal in die Abgründe der AfD weiterlesen

In den Maschinenraum der Parteien geschaut
Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit

Den Stadtflaneur beschleicht ein gewisses Déjà-vu-Erlebnis, schaut er auf die Plakate der SPD. Er sieht eine junge Frau, die im Blaumann an einer Maschine lehnt, eine ältere Dame, Seite an Seite mit ihrer Tochter, dazu jede Menge Kinder und Slogans wie „Damit die Rente nicht klein ist, wenn die Kinder groß sind“. Warum, so fragt … In den Maschinenraum der Parteien geschaut: Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit weiterlesen

In den Maschinenraum der Parteien geschaut
Maximal schwammig

Die Grünen haben 2016 eine eigene Werbeagentur für den Wahlkampf gegründet: „Ziemlich beste Antworten“. Zugegeben, ein witziger Titel. Aber ist es wirklich geschickt, sich Werbefachleute aus den eigenen Reihen zu holen? Was ist mit Betriebsblindheit? Zwei Beispiele aus dem Bereich Umwelt, für die sich diese Partei besonders kompetent erklärt, seien exemplarisch herausgegriffen: Ein abgewandelter Spruch: … In den Maschinenraum der Parteien geschaut: Maximal schwammig weiterlesen

In den Maschinenraum der Parteien geschaut
Die CDU denkt an Opa

Frech kommt die Werbung der CDU zum Thema Briefwahl daher. Sie hat einen großen Anteil alter Menschen als Symphatisanten und will verhindern, dass Opa am Wahltag nicht kann, weil er gefesselt, krank oder vergesslich ist. Soll er doch ganz in Ruhe Briefwahl machen. Die CDU hat für ihre Wahlkampagne eine der ganz großen, erfolgreichen Werbeagenturen … In den Maschinenraum der Parteien geschaut: Die CDU denkt an Opa weiterlesen

In den Maschinenraum der Parteien geschaut
Aussagen der Parteien – Plakatwerbung

Es ist Wahlkampf und eine Zeit, zu der man in hohem Maße belustigt durch die Straßen gehen kann. Die Absurditäten, die von den Wahlplakaten der Parteien ausgehen, sind kaum zu überbieten. Z. B. eine Minipartei – nennen wir sie MLPD – will nicht mehr, als die „Proletarier“ zusammen schweißen. Und bitteschön die aus allen Ländern. … In den Maschinenraum der Parteien geschaut: Aussagen der Parteien – Plakatwerbung weiterlesen