Moria
Zeltstadt auf Lesbos – Nach dem langen Regen

Verzweiflung auf Lesbos: Regenwasser auf Wegen und in Zelten des neuen Flüchtlingslagers
Verzweiflung auf Lesbos: Regenwasser auf Wegen und in Zelten des neuen Flüchtlingslagers

Von Lesbos erreichen uns weiter verzweifelte Notrufe. Unser Partnerorganisationjust human, hat sie an uns weiter geleitet. Die Situation im neuen Camp, das nach dem Brand in Moria provisorisch aufgebaut wurde, wird durch die zunehmend kalten Nächte und anhaltende Regenfälle weiter verschärft. Melinda McRostie, Leiterin der Partnerorganisation Starfish Foundation von just human, schrieb:

„Schon die Lage des neuen Lagers ist beunruhigend. Es wurde direkt am Meer gebaut, auf einer sehr steinigen Landfläche. Nässe, Wind und Kälte sind deshalb in diesem Lager besonders heftig zu spüren. Und immer noch ist das Lager im Aufbau, selbst die wenigen Dienste, die in Moria vorhanden waren, fehlen. Viele Menschen im Camp leben z.B. seit Wochen ohne richtige Duschen und Toiletten. Die wenigen bestehenden Sanitäranlagen sind nachts nicht beleuchtet und das ist besonders für Frauen und Kinder eine unerträgliche Situation.“

Über Seehoff Michael Maria

M. Seehoff schreibt über ungewöhnliche akustische Musik und zu bewegenden Ereignissen. Eventuell bringt die Musik auch die Seelen anderer AnStifter in Resonanz und lässt sie staunen (eine Hoffnung!). Auf dem Blog "Elsternest" erscheinen M's. Texte vor allem über kleine literarische Ereignisse in Stuttgart.