Songwriting von Ron Sexsmith
Liebe als Hilfe gegen den Wahnsinn der Welt

Ron Sexsmith

zum Abspielen des Videos auf das Bild klicken

Der in St. Catharines in der kanadischen Provinz Ontario geborene Ron Sexsmith zeichnet sich durch melancholische Popsongs aus. Mit seinem neuen Album „Hermitage“ spenndet er Trost in einer Corona-geschüttelten Welt. Auf diesem Album hat er die Leichtigkeit des Seins entdeckt. Der 56-Jährige besingt sein neues Heim im Städtchen Stratford, Ontario, als Himmel auf Erden („Chateau Mermaid“). Er zeigt auf diesem Album erneut, dass anrührende Musik nicht mehr braucht, als Aufrichtigkeit, eine sympathische Stimme und ein Gespür für Melodien.

Auffallend oft preist er mit seiner nach wie vor irgendwie klagenden Stimme die Liebe. In „Lo and Behold“ ist sie Allheilmittel und hält den Wahnsinn der Welt in Schach.

Über Seehoff Michael Maria

M. Seehoff schreibt über ungewöhnliche akustische Musik und zu bewegenden Ereignissen. Eventuell bringt die Musik auch die Seelen anderer AnStifter in Resonanz und lässt sie staunen (eine Hoffnung!). Auf dem Blog "Elsternest" erscheinen M's. Texte vor allem über kleine literarische Ereignisse in Stuttgart.