Sea-Watch
Unser Friedenspreisträger bekommt ein weiteres Schiff

Bansky kauft Schiff

Sea-Watch erhielt von dem geheimnisumwitterte Streetartkünstler Banksy ein Schiff zur Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer. Dieses kaufte er bei einer Auktion und bemalte es in seinem ihm typischen Stil.

Banksy hatte im September 2019 an die deutsche Sea-Watch-Kapitänin Pia Klemp eine E-Mail geschickt, nachdem er von ihr in der Zeitung gelesen hatte.
„Du klingst, als ob du ein harter Typ bist. Ich bin ein Künstler aus dem Vereinigten Königreich und habe einige Arbeiten über die Flüchtlingskrise gemacht, offensichtlich kann ich das Geld nicht behalten. Könntest du es benutzen, um ein neues Schiff oder etwas anderes zu kaufen? Lass es mich bitte wissen. Gut gemacht. Banksy.“

Pia Klemp, hatte die die Mail zunächst für einen Scherz gehalten hatte. Doch Bansky hatte sie aufgrund ihrer politischen Einstellung ausgewählt, die die Seenotrettung nicht als eine humanitäre Aktion, sondern als Teil eines antifaschistischen Kampfes sieht, wie dem Guardian sagte. Banksys Beteiligung an den Operationen ist auf die Bereitstellung finanzieller Unterstützung beschränkt.

Dazu meinte Pia Klemp: „Banksy wird nicht so tun, als wüsste er besser als wir, wie man ein Schiff führt, und wir werden nicht so tun, als seien wir Künstler.“

Künstlerisches Engagment und nautische Fähigkeiten haben seit Einsatz des Schiffes bereits Menschenleben gerettet.

Über Seehoff Michael Maria

M. Seehoff schreibt über ungewöhnliche akustische Musik und zu bewegenden Ereignissen. Eventuell bringt die Musik auch die Seelen anderer AnStifter in Resonanz und lässt sie staunen (eine Hoffnung!). Auf dem Blog "Elsternest" erscheinen M's. Texte vor allem über kleine literarische Ereignisse in Stuttgart.