Just human
Nach den Menschrechten fragen angesichts der Not in Moria

Menschenrechte gelten überall

Zusammen mit just human veranstalten die AnStifer einen Informationsabend zum Thema „Unser Europa – ein Europa ohne Menschenrechte?“

Gerade erreichte uns wieder ein Situationsbericht von just human e. V.:

Liebe humans,

seitdem das Lager Moria abgebrannt ist, haben wir unsere Nothilfe für Geflüchtete auf Lesbos verstärkt. Dank Eurer Unterstützung können wir dort aktuell über 100 Menschen erreichen und mit Geld für Lebensmittel, Kleidung, Medikamente, Hygieneartikel, Windeln etc. unterstützen. Mittlerweile wurde ein neues Lager aufgebaut, das wieder Platz für mehrere tausend Menschen bieten soll. Die Zelte sind dünn, ohne Bodenschutz und laut UNHCR nur als Übergangslösung geeignet. Es gibt kaum sanitäre Einrichtungen. Die Zäune um das Lager sind mit Stacheldraht versehen. Elaine, eine junge Mutter, schrieb uns heute: „Die Zelte geben ein wenig Sicherheit. Aber es gibt kein Bett. Wir können nachts nicht schlafen, wir frieren. Die Lebensbedingungen sind sehr schlecht.“

Wir sind entsetzt über die vielfältigen Menschenrechtsverletzungen, die Mangelversorgung, die Gewalt gegen Geflüchtete. Und wir sind entsetzt über die Flüchtlingspolitik der EU, die „Rückführungspatenschaften“ entwickelt und Gewalt durch Akzeptanz fördert.

Umso mehr möchten wir Euch allen danken für Eure Solidarität mit Menschen in Not. Wir können Euch versichern, dass die Hilfe ankommt, überleben hilft und Verzweiflung lindert. Wir wissen, dass wir nicht alles heilen können, aber manche Unterstützung, manche Erleichterung machen wir mit Eurer Hilfe möglich. Danke!

Über Seehoff Michael Maria

M. Seehoff schreibt über ungewöhnliche akustische Musik und zu bewegenden Ereignissen. Eventuell bringt die Musik auch die Seelen anderer AnStifter in Resonanz und lässt sie staunen (eine Hoffnung!). Auf dem Blog "Elsternest" erscheinen M's. Texte vor allem über kleine literarische Ereignisse in Stuttgart.