Hegel zum 250. Geburtstag
Die Liebe in der Betrachtung von Hegel

G-F-W. Hegel
Foto © Jakob Schlesinger – anagoria, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=33762804

Hegel war der Denker des dialektischen Fortschritts und mit seine Überlegungen gelten auch in der heutigen Zeit.

Die Versöhnung der Gegensätze führt zu Hegels wichtigster Denkfigur, die Dialektik. Er er erklärt sie am Beispiel der Liebe so:

Da ist zunächst die Liebende als ein Ich. Das ist die These. Im Geliebten muss die Liebende sich vergessen, sich anpassen, gewissermaßen sich selbst negieren. Das ist die Antithese. Zugleich findet die Liebende in dieser Hingabe und Negation auf einer höheren Ebene zu sich. Sie wird erst durch den Geliebten ihrer selbst wirklich bewusst. Sie ist durch den anderen. Happyend der Synthese.

Zu seinem 250. Geburtstag gratulieren die AnStifter dem großen Denker und Sohn der Stadt Stuttgart. Seine Ideen sind immer wieder Gegenstand im philosophischen Café von Frank Ackermann.

Über Seehoff Michael Maria

M. Seehoff schreibt über ungewöhnliche akustische Musik und zu bewegenden Ereignissen. Eventuell bringt die Musik auch die Seelen anderer AnStifter in Resonanz und lässt sie staunen (eine Hoffnung!). Auf dem Blog "Elsternest" erscheinen M's. Texte vor allem über kleine literarische Ereignisse in Stuttgart.