Frauen im Rock (VI)
Wynona Carr

Wynona Carr

Auch Wynona Carr (23. August 1923 – 11. Mai 1976) kam ursprünglich aus der Gospel-Ecke. Ihrem Vorbild Rosetta Tharpe entsprechend nannte sie sich «Sister» Wynona Carr. Obwohl sie damit auf Little Richards Specialty-Label gehörigen Erfolg hatte, munkelte man zeitlebens, ihre rauchige Stimme wäre wohl besser geeignet für säkularere Gesänge. Und so nahm sie rund zwei dutzend groovige R’n’B-Nummern auf, von denen die folgende vielleicht die grossartigste ist: „Please Mr. Jailer“ (zu diesem wunderbaren Song bitte auf den Link klicken)

Bitte, Mr. Jailer, lassen Sie meinen Mann nicht frei. (2x)
In dieser Nacht im Oktober, neunzehnhundertdreiundfünfzig,
Wie konnte er in Frisco sein, er war zu Hause bei mir.
Bitte, Mr. Jailer, lassen Sie meinen Mann nicht frei.

Du hast ihn in eine Todeszelle gesteckt, dann hast du deine Meinung geändert,
dann, als du ihn abgewiesen hast, hast du ihm neunundneunzig gegeben.

Bitte, Mr. Jailer, lassen Sie meinen Mann nicht frei. (2x)
Ich weiß, dass niemand anderes jemals tun wird,
und ich weiß, die Antwort liegt ganz bei Ihnen.
Bitte, Mr. Jailer, lassen Sie meinen Mann nicht frei.

Ich war so oft hier unten, du fragst nicht mal meinen Namen,
und wenn Sie ihn sein ganzes Leben lang behalten, werde ich trotzdem hier sein.

Bitte, lass meinen Mann nicht frei.
Ja, ja, Mr. Jailer, ich werde meinen Mann nicht frei lassen.
In dieser Nacht im Oktober, neunzehnhundertdreiundfünfzig,
Wie konnte er in Frisco sein, er war zu Hause bei mir.
Bitte, Mr. Jailer, lassen Sie meinen Mann nicht frei.

Quelle: Watson und „Projekt Woman in Rock“

Über Maria Seehoff

M. Seehoff schreibt über ungewöhnliche akustische Musik und zu bewegenden Ereignissen. Eventuell bringt die Musik auch die Seelen anderer AnStifter in Resonanz und lässt sie staunen (eine Hoffnung!). Auf dem Blog "Elsternest" erscheinen M's. Texte vor allem über kleine literarische Ereignisse in Stuttgart.