Frauen im Rock (III)
Big Mama Thornton

‎Big Mama Thornton Hound Dog Down Home Shakedown Live 1965

Willie Mae „Big Mama“ Thornton (* 11. Dezember 1926 in Montgomery, Alabama; † 25. Juli 1984 in Los Angeles) war eine US-amerikanische Bluessängerin, Songwriterin und Mundharmonikaspielerin. Von ihr stammt die Komposition und Originalaufnahme von Ball and Chain, einem späteren Hit für Janis Joplin.

Über Big Mama Thornton sagte Songwriter Jerry Leiber: „Sie war so böse. Sie hatte überall Rasierklingen-Narben im Gesicht. Ich liebte sie.“

Unter den frühen R’n’B-Sängerinnen gab es wohl keine, die bigger und böser war als Willie Mae Thornton aus Alabama. Die kettenrauchende Thornton galt in der raubeinigen Welt der schwarzen Blues-Clubs als Exzentrikerin. Auch, weil sie sich – völlig unüblich zu der Zeit – sich mit Vorliebe in Männergarderobe kleidete. Ihre Karriere startete durch, als zwei junge jüdische Songwriter den Song «Hound Dog» für sie schrieben. Der spätere Elvis-Hit wurde zum Verkaufsschlager. Aber Thorntons Version war die erste – und die, die satte 500’000 Exemplare verkaufte

Quelle: Watson und „Projekt Woman in Rock“

Über Maria Seehoff

M. Seehoff schreibt über ungewöhnliche akustische Musik und zu bewegenden Ereignissen. Eventuell bringt die Musik auch die Seelen anderer AnStifter in Resonanz und lässt sie staunen (eine Hoffnung!). Auf dem Blog "Elsternest" erscheinen M's. Texte vor allem über kleine literarische Ereignisse in Stuttgart.