Ja, mach nur einen Plan!

Gesehen in Dortmund
Ein Plan aus Dortmund
Auch eine Variante
Ein Plan aus Berlin

Was tun gegen den erstarkenden Rechtspopulismus? Diese Frage stellen sich viele in diesem Land in diesen Tagen.

In Dortmund gibt es ein Viertel, das sich fest in der Hand der Rechtsradikalen befindet: Dorstfeld. Der Stadtteil gilt als Hochburg rechtsradikaler Gruppen im westlichen Teil Deutschlands, das hat den Ruf des Stadtteils gründlich lädiert. Eine freche Plakataktion hatte Dorstfeld einmal mehr in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Siehe hier.

Ein anderer Weg wurde auch schon vorgeschlagen: Rassistische Plakate der Neonazis eigenhändig zu entfernen. Oder gleich die Keule auspacken, wie es die Jusos in Berlin empfehlen?

Auch die AnStifter wollen einen Blick auf Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit werfen und diskutieren, wie damit leben und umgehen. Hier gehts zum Termin.

Was sagen uns die Klassiker dazu, z. B. Bertold Brecht?

Ja, mach nur einen Plan!
Sei nur ein großes Licht!
Und mach dann noch’nen zweiten Plan
Gehn tun sie beide nicht.

Quelle: Ballade von der Unzugänglichkeit menschlichen Planens

Über Seehoff Michael Maria

M. Seehoff schreibt über ungewöhnliche akustische Musik und zu bewegenden Ereignissen. Eventuell bringt die Musik auch die Seelen anderer AnStifter in Resonanz und lässt sie staunen (eine Hoffnung!). Auf dem Blog "Elsternest" erscheinen M's. Texte vor allem über kleine literarische Ereignisse in Stuttgart.