Stuttgarter Friedenspreis 2019
Endergebnis?

Ich werde mich hüten etwas über den derzeitigen Auswertungsstand zur Wahl des Stuttgarter Friedenspreises auszuplaudern. Hinter der Bühne geht es viel zu heiß her, könnte man meinen.
Warum denn die Website zur Abstimmung schon in der Nacht zum 30.5. abgeschaltet worden ist? Warum man denn nicht mehr abstimmen könne? Warum denn nur bis zum 30. Mai abgestimmt werde kann und nicht bis zum 31.? Manches ist witzig, anderes ganz ernst, das meiste, weil es dieses Mal etwas chaotisch zuging. „Etwas“, aber nicht mehr.
Auf der Website stuttgarter-friedenspreis.de war (vielleicht irrtümlich) der 29.5.2019 23:59 Uhr als Zeitpunkt angegeben, bis zu dem man seine Stimmen abgeben kann. Intern hieß es, „bis 30.5.2019“, umgesetzt wurde (von mir) wörtlich „bis“ und nicht „einschließlich“.
Es haben viele abgestimmt und die Wahlbeteiligung liegt gefühlt deutlich höher als im letzten Jahr. Als die Uhr dann aber den 30.5.2019 00:00 Uhr zeigte, war der auf der Website Schluss. Leider wurden die Verweise hier auf dieser Website (bis heute 31.5.2019 16:00 Uhr) nicht oder nur teilweise angepasst, was zu verständlicher Verwirrung mag beigetragen haben.
Konnte man also nicht mehr abstimmen? Doch, konnte man, per Fax, per E-Mail und sogar brieflich. Und genau deshalb wird es kein endgültiges Endergebnis bis voraussichtlich Montag oder Dienstag der kommenden Woche geben. Etwas hängt das ab von der Schnelligkeit der Post.
Jedenfalls, so denke ich, wird sich viel nicht mehr ändern. Aber wenn es dann tatsächlich noch hundert Stimmzettel sein sollten, die noch auszuwerten sind, dann könnten die sich so ergebenden 300 Stimmen doch noch Auswirkungen haben.
Im Moment sieht es so aus, dass auf dem ersten Platz ….. Wie hatte ich anfangs geschrieben: Ich werde mich hüten etwas über den derzeitigen Auswertungsstand zur Wahl des Stuttgarter Friedenspreises auszuplaudern.(b)

Über Burkhard Heinz

Ich bin seit vielen Jahren geschäftsführender Gesellschafter des Medienbeobachtungsunternehmens mediatpress®. Die von mir verfassten Beiträge beschäftigen sich mit den Themen Medien, Kommunikation und Journalismus. Artikel, die auf dieser Website zu lesen sind und nicht von mir stammen, geben nicht immer auch meine Meinung wieder. Anders ist das auf meinem eigenen Blog.