Kaktus-Initiative und AnStifter
Maifest im Württembergischen Kunstverein (WKV)

Maifest der Anstifter 2019
Foto: © M. Seehoff

Am 23. Mai 2019 wurde wieder im WKV gefeiert. Die AnStifter hatten diesmal mit der Kaktus-Initiative und dem Württembergischen Kunstverein ein umfangreiches Programm für das Fest zusammen gestellt:

Zu Beginn konnten die Besucher unter Führung der Direktoren des WKV
Iris Dressler und Hans D. Christ die ungewöhnliche Ausstellung „Requiem für die Norm: Lorenza Böttner“ erleben.

Die Kunstprofessorin Dr. Cordula Güdemann berichtete über die Kunstaktion „Menschenrechte in Deutschland“. Studierende der Kunstakademie hatten 32 Plakate zum Thema entworfen und diese bei einer Kundgebung auf der Königstraße gezeigt. Alle Plakate konnte man an diesem Abend sehen, sie waren vor dem WKV aufgestellt und wurden im Saal projiziert.

(zum Vergrößern der Bilder bitte auf die Galerie doppelklicken)

Kai Boeddinghaus, Bundesgeschäftsführer Bundesverband für freie Kammern e.V., referierte sehr ausführlich über „Sitte, Anstand und die ehrbaren Kaufleute“ und beantwortete die Frage, warum die Kaktus-Initiative Transparenz sogar in die Hinterzimmer der Industrie und Handelskammern bringen will.

Der Bürgerchor Stuttgart und das Trio Bluesette untermalten das Fest musikalisch.

Wie immer bei den Festen der AnStifter fehlte auch diesmal nicht das raffinierte scharfe, hinterindische Linsensüppchen, das, wie Peter Grohmann verriet, von ihm seit Jahren selber gekocht wird, er es aber unter dem Namen seiner Frau immer wieder anpreist.

Über Seehoff Michael Maria

M. Seehoff schreibt über ungewöhnliche akustische Musik und zu bewegenden Ereignissen. Eventuell bringt die Musik auch die Seelen anderer AnStifter in Resonanz und lässt sie staunen (eine Hoffnung!). Auf dem Blog "Elsternest" erscheinen M's. Texte vor allem über kleine literarische Ereignisse in Stuttgart.

2 Gedanken zu „Kaktus-Initiative und AnStifter: Maifest im Württembergischen Kunstverein (WKV)

  1. Schöner Beitrag, danke. Das nächste Mal bitte ohne Fehler. Der wkv
    war übrigens Mitveranstalter, das Programm wurde von den drei Veranstaltern gemeinsam geplant und realisiert. Und von „untermalen“ durch das Trio Bluesette kann natürlich keine Rede sein.
    Trio Bluesette ist übrigens Katharina Wibmer, Christian Brinkschmidt und Frank Eisele – alle drei mindestens so gut wie Kai Boeddinghaus und Peter Grohmann zusammen. Danke für den aktuellen Bericht und die Fotos!

Kommentare sind geschlossen.