Hisham Gaafar
Menschenrechtsaktivist

Fast vier Jahre Gefängnis für den ägyptischen Journalisten und Menschenrechtsaktivisten Hisham Gaafar. Ohne Gerichtsverhandlung. 

Die Verhaftung findet statt im Büro der von ihm gegründeten Organisation Mada Foundation for Media Development, einer Organisation zur Förderung junger Journalisten. Auch das Privathaus des Aktivisten wird durchsucht und sein Sohn von der Polizei misshandelt. Gaafar wird in Untersuchungshaft genommen und erhält dort zeitweise Einzelhaft. Der Vorwurf: Bestechlichkeit und Mitgliedschaft in der verbotenen Muslimbruderschaft. In seiner dunklen Zelle ist sein Augenlicht in Gefahr. Im März dann eine gerichtliche Entscheidung: Hisham Gaafar wird freigelassen. Unter Auflagen. Er darf Ägypten nicht verlassen und muss sich mehrmals wöchentlich bei der Polizei melden.

Über Mir

"Mir" ist ein Pseudonym. Ein Personalpronomen. Alle Beiträge von "Mir" geben nicht die Meinung der Anstifter und oft sogar noch nicht einmal meine eigene wieder. Ganz anders ist das auf dem Blog textbewegt. Aber da schauen Sie jetzt besser nicht vorbei!