AfD
Die Masken fallen

Während die AfD ihr wahres, hässliches Gesicht entblößt, scheinen sich konkrete Spuren zu den Finanziers der Rechtspopulisten abzuzeichnen. AfD als neue „Mövenpick-Partei“?

Quelle: Telepolis

Über Mich

"Mich" ist ein Pseudonym. Alle mit diesem Pseudonym gekennzeichneten Beiträge GEBEN NICHT DIE MEINUNG DER ANSTIFTER und oft sogar noch nicht einmal meine eigene Meinung WIDER.

2 Gedanken zu „AfD: Die Masken fallen

  1. 500.000 Euro hat ein Mann der Marxistisch-Leninistischen Partei Deutschlands (MLPD) zukommen lassen. Insgesamt überwies der Vorruheständler seit Anfang 2005 sogar 2,5 Millionen Euro an die Partei. Damit ist sie heute in der Lage, im Wahlkampf sichtbar zu sein, wiewohl sie als Spliterpartei keine Chance hat, in den einstelligen Prozentbereich vorzudringen. Wäre auch gelacht, wenn die beinharten Stalinisten im Bundestag vertreten wären …

    Das widerspricht der These, Geld würde die Hürde in den Bundestag zu kommen, überwinden. Die MLPD ist ein millionenschweres Unternehmen und schafft es trotzdem nicht. Da müssen wir nochmals genauer nachdenken, warum die AfD so erfolgreich ist. Am Geld liegt es bestimmt nicht.

    1. „Da müssen wir nochmals genauer nachdenken, warum die AfD so erfolgreich ist.“ vielleicht liegt es an den argumenten?

      obgleich — geld kann schon so manches. so ganz ohne das geld der industrie hätte die nsdap nicht die schlagkraft gehabt. und in den usa geht ohne dollars goarnischte..

Kommentare sind geschlossen.