Trump und die Sprache von Twitter

Donald Trump
Quelle: Wikipedia

Eine lesenswerte Analyse der Öffentlichkeitsarbeit von Donald Trump schreibt Sascha Lobo auf Spiegel Online. Er stellt die These auf, dass nach dem Attentat in Charlottesville sich Donald Trump der gängigen Diskussionstricks der Neonazis bediene. Und seine beachtenswerte These:

So, wie der amerikanische Präsident in seiner Pressekonferenz sprach, wird im Internet schon lange argumentiert.

Lange vor der US-Wahl entdeckte Sascha Lobo einen damals noch witzigen Tweet. Er lautete: „Trump ist, als würde sich die Kommentarspalte im Internet in einen Menschen verwandeln und als Präsident kandidieren.“ Inzwischen ist die Dimension dieses Vergleichs erkennbar.

Den ganzen Artikel hier