Labour-Partei gewinnt mit sozialdemokratischem Programm

Die sozialdemokratische Labour-Partei holte sich 40 Prozent der Stimmen (2015: 30%) ausgerechnet mit einem klassisch sozialdemokratischen Programm.

„Hä? Irgendetwas stimmt hier gar nicht!“, stottert der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann, während er sich immer wieder kräftig in den Arm zwickt. „Ich kann es mir momentan nur so erklären, dass Labour die Wahl mithilfe von schwarzer Magie beeinflusst hat. Es ist nämlich unter normalen Umständen völlig unmöglich, im 21. Jahrhundert mit echten sozialdemokratischen Ideen wie zu Willy Brandts Zeiten Wählerstimmen zu holen, das weiß doch jedes Kind.“

Quelle: Postillon