Der Hass auf Juden in Europa
ein Film.

Über Mich

"Mich" ist ein Pseudonym. Alle mit diesem Pseudonym gekennzeichneten Beiträge GEBEN NICHT DIE MEINUNG DER ANSTIFTER und oft sogar noch nicht einmal meine eigene Meinung WIDER.

2 Gedanken zu „Der Hass auf Juden in Europa: ein Film.

  1. Hier wären einige erklärende Worte des Redakteurs notwendig, warum dieser Artikel bei den Anstiftern erscheinen sollte. Ich will einige Hintergründe erhellen, ohne die Frage zu klären, warum der Artikel in der vorliegenden Form auf der Seite der Anstifter eingestellt wurde:

    Es gibt einen Streit um die Ausstrahlung des vom WDR produzierten Films durch ARTE. ARTE lehnt es derzeit ab, die Dokumentation „Auserwählt und ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa“ in der vorliegenden Form auszustrahlen. Es steht der Vorwurf im Raum, der Film hätte „handwerkliche Mängel“. Was es damit auf sich hat und warum seinerseits der WDR diesen Film derzeit nicht ausstrahlen kann, erfährt man, wenn man die Presseerklärung des WDR liest. Das kann man, wenn man den folgenden Link aufruft:

    http://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr/unternehmen/arte-doku-antisemitismus-in-deutschland-100.html

  2. Nicht sehr sinnvoll ist der Hinweis auf die Pressemitteilung des WDR, da es sich hierbei um eine interessengeleitete Mitteilung einer involvierten Partei handelt. In der taz finde ich heute einen Text, der meinungsorientiert, aber vom Standpunkt einer nicht beteiligten Person geschrieben wurde. Beide Texte helfen jedoch die Überforderung durch Mich, der den Trailer hier gepostet hat, etwas auszugleichen. https://www.taz.de/Zensur-einer-Antisemitismus-Doku/!5416329/

Kommentare sind geschlossen.