Steter Tropfen höhlt den Stein

Eine freudige Nachricht konnte dieser Tage aus dem Netz gefischt werden:

Der Kopp-Verlag stellt seinen Informationsdienst „http://info.kopp-verlag.de“ ein. Der letzte Artikel bei Kopp-Online datierte vom 10. März (“FAZ gegen den Kopp Verlag”). Und dabei scheint es auch zu bleiben. Das Nachrichtenportal info.kopp-verlag leitet mittlerweile automatisch auf die Verlagsseite weiter, wo man Bücher, Videos und Kokosöl bestellen kann.

Quelle: GWUP e.V. (Gesellschaft zur wissenschaftlichen
Untersuchung von Parawissenschaften e.V.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.