Der Schrei nach Gerechtigkeit

Der Schrei nach Gerechtigkeit wird hervorgestoßen aus dem Hals des bittersten Unrechts. Die Gedemütigten, Belogenen, die verlorenen Besserwisser jubeln dem zu, der sie zur Belohnung ihrer Träume enteignen wird. Die Bittsteller stehen vor den Thronen der Reichen, nicht vor den Lehrstühlen der Weisen. So ist das. Das Maß der Ungleichheit erhöht nicht die Sehnsucht nach Gleichheit, sondern die Lust nach Erniedrigung.

Thomas Fischer (Bundesrichter in Karlsruhe und Kolumnist der Zeit)

Über Mich

"Mich" ist ein Pseudonym, das eigentlich "Mir" heißen sollte. Als Personalpronomen. Aber da ist mir der Akkusativ mit dem Dativ durchgegangen. Alle Beiträge von mir - also von "mich" - geben nicht die Meinung der Anstifter und oft sogar noch nicht einmal meine eigene wieder.