Stadt Berlin steht vor Rückkauf der Wasserversorgung von Veolia

Der Rückkauf soll rückwirkend zum 1. Januar 2013 erfolgen.

via Stadt Berlin steht vor Rückkauf der Wasserversorgung von Veolia – SPIEGEL ONLINE.

Die Berliner Zeitung berichtet heute, dass es sich um die erste komplette Rekommunalisierung eines Landesbetriebes.

Veolia und der Energieriese RWE erwarben [1999] 49,9 Prozent der Anteile für rund 1,7 Milliarden Euro. […] Schnell stellte sich aber heraus, dass die Investoren sich in zunächst geheimen Zusatzverträgen lukrative Rendite-Hebel gesichert hatten. Dies führte nach 2003 zu Wasserpreiserhöhungen um bis zu einem Drittel, einige Jahre gab das Land sogar Millionenbeträge aus den eigenen Gewinnen an die Privaten ab, um die Preise nicht noch weiter erhöhen zu müssen.

Über Mich

"Mich" ist ein Pseudonym. Alle mit diesem Pseudonym gekennzeichneten Beiträge GEBEN NICHT DIE MEINUNG DER ANSTIFTER und oft sogar noch nicht einmal meine eigene Meinung WIDER.