15000 begleiteten am letzten Mittwoch den Sarg von Killah P in Athen


Pavlos Fyssas, ein in Griechenland unter dem Namen Killah P bekannter Hipphopper, war grade mal 34 als er zwei Messerstiche ins Herz und einen in den Bauch erhielt. Auf dem Weg ins Krankenhaus lebte er noch, Stunden später war er tot. Am darauf folgenden Morgen wurde Giorgos Roupakias, 45, verhaftet. Er gestand sowohl die Tat wie seine politische Motivation. Roupakias ist Mitglied der rechtsextremen Partei „Goldener Sonnenaufgang“, die 18 Abgeordnete im griechischen Parlament sitzen hat. Die Ermordung von Pavlos stellt den tragischen Höhepunkt einer ganzen Reihe von Übergriffen gegen griechische Antifaschsten dar. (mp)

Über Mich

"Mich" ist ein Pseudonym. Alle mit diesem Pseudonym gekennzeichneten Beiträge GEBEN NICHT DIE MEINUNG DER ANSTIFTER und oft sogar noch nicht einmal meine eigene Meinung WIDER.