Mit dem Einkaufswagen gegen den Zionismus

Die Grünen fordern, dass Waren aus jüdischen Siedlungen im Westjordanland besonders gekennzeichnet werden müssen. Damit sich der Verbraucher dann mit gutem Gewissen dagegen entscheiden kann. Das hat nichts mit Antisemitismus zu tun, versichern die Chefgrünen, obwohl ihnen keine weiteren Importe einfallen, die man ebenfalls markieren sollte.

via Böss in Berlin.

Über Burkhard Heinz

Ich bin geschäftsführender Gesellschafter des Medienbeobachtungsunternehmens mediatpress®. Die hier von mir erscheinenden Beiträge geben nicht die Meinung der Anstifter wieder und stehen lediglich in einem thematischen Verhältnis zu meinen unternehmerischen Aktivitäten. Es sind daher vor allem um Sachlichkeit bemühte Beiträge, die sich mit den Themen Medien und Kommunikation beschäftigen.