Beppe Grillo will Italien radikal umbauen

Deutschland ist Vorbild für ihn.

via Reformprogramm: Beppe Grillo will Italien radikal umbauen – Italien – FAZ.

Ein Gedanke zu „Beppe Grillo will Italien radikal umbauen

  1. Da findet ein Aufwachen statt. Die Kommentatoren sehen in Grillos Volkstümlichkeit, die eher typisch italienisch ist, als deutsch und korrekt, einen faschistoiden Sektenführer. Allein schon diese wütende Angst der Bewahrer des Alternativlosen sollte aufmerken machen.

    Man ist heute aufgerufen, die wirkenden Mechanismen in unserer Zeit wieder viel deutlicher zu reflektieren und kritisieren. Wer sich wohlig im geistlosen Konsum einlullt – und sich das auch noch als Erfolgsmodell verkaufen läßt, ähnelt einem unmündigen Kind, das in den Nachrichten nur diese liebe Mutti und Onkels immer so nett beschwichtigend reden hört.

    Und so muß im Gegenzug zu einer kursierenden Aussage, Grillo sei der gefährlichste Brandstifter Europas, – diejenige daneben gestellt werden, ob nicht unser auf einseitigen(!) Profit ausgerichtetes System, dessen Geldgierpflege längst amoralisch geworden ist, nicht dem alten leninistisch-stalinistischen Geist folgt, der da heißt: „Die Partei hat immer Recht“. Nur kommt an die Stelle des Begriffs „Partei“ heute wahlweise „Profit“, „Wachstum“ oder „Goldman&Sachs“.

    Tatsächlich wird die Schieflage um “uns” herum immer deutlicher.Tatsächlich haben wir eine blinde Kurzfristpolitik, die einen Werte-Raubbau betreibt. Tatsächlich leben wir auch nicht mehr auf einer Insel der Seligen. Tatsächlich bezahlen wir für die “Bürgerruhe” einen immer höheren Preis, nein, unsere Kinder und Enkel werden ihn auf Lange hin bitter zu bezahlen haben. Tatsächlich haben wir vielmehr eine Parteiendiktatur,  die nicht mehr in der Lage ist, sich selbst zu korrigieren, fehler werden durchregiert, positiv-geredet und auf subtile Weise lenken Lobby-Gruppen und Goldman&Sachs die Geschicke.

    Das muß anders werden. und das anzuerkennen, vermag das jetzige  Parteiensystem nie und nimmer. Das können die nicht, wegen ihres persönlichen- und ihres Gruppen-Egoismus.
das geht nur über mehr Direkte Demokratie, deren Abstimmungen nicht von oben zurecht-manipuliert werden, wie bei S21.

Kommentare sind geschlossen.