Im November 2010 führten wir ein Doppelinterview mit Wolfgang Schuster und Jens Loewe

…. bezgl. S21. Aufgrund des heute verkündeten Aus für das Projekt haben wir uns (von Agora 42) entschlossen, das ganze Interview online zu stellen.

Wolfgang Schuster: Wir müssen auch in Zukunft Projekte verwirklichen, die – allgemein gesprochen – über den Schatten des Kirchturms hinausreichen. Wir wollen doch nachfolgenden Generationen einen Ort hinterlassen, der besser ist als der, den wir vorgefunden haben. Das ist für mich nachhaltige Politik. Ich bin sicher, dass – wie bei anderen großen Projekten – die nächste Generation froh sein wird, dass Stuttgart 21 realisiert wurde. Denn unsere Kinder werden nicht nur bessere Schienenverbindungen nutzen, sondern auch in einem CO2-freien Stadtteil wohnen, leben und arbeiten
können – verbunden mit erweiterten Parkanlagen, einer neuen grünen Lunge mit rund 5.000 neuen Bäumen mitten in der Stadt.

Über Burkhard Heinz

Ich bin seit vielen Jahren Mitglied des Deutschen Journalisten Verbandes und geschäftsführender Gesellschafter des Medienbeobachtungsunternehmens mediatpress®. Die von mir verfassten Beiträge beschäftigen sich mit den Themen Medien, Kommunikation und Journalismus und geben nicht die Meinung der AnStifter wieder.