Unterbliebene Nachrichten. Bis jetzt. Neues von den AnStiftern – 27.1.2013

Heute war gestern: Der Holocaust-Gedenktag. Rechtzeitig, wenn auch zu spät, meldet Jörg Ziercke (BKA) weitere 12 Verdächtiger der NSU-Terrorzelle. Sehen Sie, es geht doch! Auch die Vernichtung von 800 Aktenordner in Dresden zum Thema Rechtsextremismus war rechtens. Wen wundert’s, daß da nur der Drogenkonsum von Beate Zschäpe ihre Karriere beim Verfassungsschutz beendete?

Aktuelles

Überlebender aus Stazzema am 31.1. in Stuttgart
Enrico Pieri kommt auf Einladung des Bürgerprojekts Die AnStifter nach Stuttgart. Pieri ist einer der wenigen Überlebenden des Massakers von Sant’Anna di Stazzema. Gemeinsam mit Gabriele Heinecken, Anwältin der Opferfamilien, wird am 31.01.2013 um 13:30 h bei der Generalstaats-anwaltschaft Stuttgart (Olgastraße 2) Beschwerde gegen deren Einstellungsverfügung eingereicht, um eine Wiederaufnahme des Verfahren zu erzwingen. Begleitet werden sie vom Bürgermeister der toskanischen Gemeinde Stazzema und sowie Bürgerinnen und Bürgern, die Enrico Pieri unterstützen.

Neuer Stazzema-Prozeß? Pressegespräch Do, 31.1.2013, ca. 14.15 h
Im Württ. Kunstverein Stuttgart, Stauffenbergstraße, stehen Enrico Pieri und Gabriele Heinicke der Presse zum Gespräch zur Verfügung. Sie werden zum Stand des Verfahrens berichten und Beschwerde begründen.
Info: AnStifter, thomas.renkenberger@web.de , 0711 3159001, E. Frasch, mailto:eberh@gmx.de,
Website der AnStifter-Initiative http://stazzemafahrt.wordpress.com/
Spendenkonto: GLS 801 296 4700, BLZ 430 609 67. Stichwort Stazzema

Aufruf zum 80. Jahrestag der Bücherverbrennungen
Mit einer bundesweiten Initiative will das Stuttgarter Bürgerprojekt Die AnStifter Kulturschaffende, Schulen und zivilgesellschaftliche Gruppen ermuntern, am 10.Mai 2013 an die Bücherverbrennungen vor 80 Jahren zu erinnern. Nach dem Boykott jüdischer Geschäfte am 1. April 1933 war die Bücherverbrennung die zweite weithin sichtbare Aktion gegen Juden und „undeutschen Geist“ im nationalsozialistischen Deutschland. In ihr fanden nicht nur antidemokratische und antisemitische Traditionen und Zukunftsvisionen ihren Ausdruck. Mit dieser von langer Hand vorbereiteten und von der Deutschen Studentenschaft wirkungsvoll inszenierten Aktion konstituierte sich auch die „Volksgemeinschaft“. Das NS-Regime verdankte seine Legitimität keineswegs nur der Gewalt, sondern mindestens ebenso der Bereitschaft vieler, aus Unachtsamkeit, Gleichgültigkeit, sozialem Eigennutz und politischer Selbstgerechtigkeit die Bücherverbrennungen und das, was folgte, geschehen zu lassen. Es geht also um Erscheinungen unseres sozialen Lebens, die keineswegs mit dem Nationalsozialismus aus den Abläufen des politischen Alltags verschwunden sind. 1933 ist ein langes Jahr. Bitte meldenb Sie sich, wenn Sie die Aktion 10. Mai unterstützen möchten.

Die Aktion 10.Mai
wendet sich an die Öffentlichkeit, an Bildungs- und Kultureinrichtungen, Schulen, Universitäten, an Bibliotheken, Buchhandlungen, Verlage und alle zivilgesellschaftlichen Gruppen. Auf Initiative der Träger der Aktion werden über Baden-Württemberg hinaus Lesungen und Konzerte, Filme, Ausstellungen, Theater, Straßenaktionen uam vorbereitet und damit zugleich an die weltweite Verfolgung von Kulturschaffenden heute erinnern. Eine offene Vorbereitungsgruppe trifft sich am Mi, 30. Januar, 17 h in der DenkMacherei, Stuttgart, Werastraße 10. Mehr Infos? peter-grohmann@die-anstfter.de

Erkenntnisse
Clemens Binninger, CDU-MdB, spricht Freitag, 1. Februar 2013, 19.30 h, in der Steinturnhalle Leonberg über „Erkenntnisse des NSU-Untersuchungsausschusses“. Der Abend wird gemeinsam mit dem Stadtmuseum und der KZ-Gedenkstätteninitiative veranstaltet.

Sa, 2.2., 11:30 h, Forum3: Wachstumskritik: Weltreligionen und Weltbürger bekennen Farbe mit Yoganatha Putra, Cäcilia Demir-Schmitt, Paul Schobel, Friedrich Gehring, Michael Müller, Alexis Passadakis. Moderation: Ulrich Börngen (AnStifter)

Mössingen: 80 Jahre Generalstreik.
Treff für die Abfahrt der Stuttgarter: Schalterhalle Hbf, 11.45 Uhr. Gruppen bilden zum Kauf von Metropoltickets zu bilden. Abfahrt S-Hbf mit IRE 3257 nach Aulendorf um 12.16 h, Gleis 13. Fährt durchgehend bis Mössingen. Ankunft Mössingen 13.11 h. Fußweg zum Jakob-Stotz-Platz ca. 5 Min

Alles Theater auf dem Sofa
Das Theater der Kulturen zeigt am 01. und 02. Februar (19:30 h) im Stuttgarter Laboratorium „Gib ab, Gül – Szenen eines interkulturellen Theaterprojektes“. Für die Veranstaltung im Rahmen von Stuttgart open fair können Karten direkt beim Laboratorium reserviert werden; 0711/6493926.

Tulpenwahn
Die Spekulationsblase im Holland des 17. Jahrhunderts und die Banker heute ist Thema eines Theaterstücks am 2. Februar (20 h, Forum3 ) – passend zum Motto von Stuttgart open fair: Endstation – Alles einsteigen. Mehr dazu: SoFa-Festival und Kongreß: https://www.die-anstifter.de/?p=13771

Feinerstreuobstwiesenapfelsaftnaturelle
Zipelbachgold: Das ist der von dem AnStifter Matthias Kästner und den Freunden der Streuobstwiesen aus dem Zipfelbachtal: Naturtrüb, im 5-Liter-Kanister, alles alte Sorten, Apfel für Apfel geküsst und gelobt und handsigniert. Der Widerstand trinkt ihn – gerne dürfen Sie das Super-Säftle Vorort verkosten! Direkt vom Erzeuger: Sa, 2.2. und 6.4. – 9-12 h, Werastraße 10 – 70182 Stuttgart, bei den AnStiftern.

Finanzkrise oder Demokratiekrise?
Am Mi, 6. Februar, 20 h, spricht Prof. Elmar Altvater (AnStifter) zur Frage, ob sich Europa dem Diktat der Finanzmärkte widersetzen kann. Nordgemeinde, Gr. Saal, Birkenwaldstr. 24, 70191 Stuttgart

Günter Guben: Knaller + andere Plausibilitäten:
Der andere Fasching. 12.2. 19.30, Philosophisches Cafe der AnStifter, Eberhardstraße

Aschermittwoch? Nicht schon wieder Benefiz!
Politischer Aschermittwoch: 13.2. 20 h´, Theaterhaus: Ein satirischer Rundumschlag. Mit Volksmusik ins Land hinein. Stramm und klammheimlich: Peter Grohmann – Gerede zur Schieflage der Nation – Ingo Grohmann, Lieder aus voller Brust (das hat jetzt grade noch gefehlt). Die Reinerlöse des Abends kommen der Aktion 10. Mai zugute. Spende: GLS 801 296 4700, BLZ 430 609 67. Kennwort „Bücher“

Platz da: In der Bürogemeinschaft Wizemannareal, Stuttgart, Nähe Pragsattel (über dem Zapata) haben wir noch freie Flächen zum vermieten. www.manderscheid-architekten.de,

Gismo-Graf-Trio – hin und weg! Do, 14.2., 20:15 h, Theaterhaus: Das Trio hat eine neue CD produziert:The Pure Way: eine schöne Mischung aus Jazz, valse musette, bossa nova und pop-classic.

Das ist dem Peter und dem Fritz und allen AnStiftern wichtig: Wo geht’s in die Zukunft?
Wir laden alle ein, die Interesse an unsren Projekten, unsrer Arbeit haben, über die politische Zukunft, Hoffnungen, Methoden. Träume und Realitäten nachzudenken: Sa, 16.2. offene Steuerungsgruppe: Strategie + Praxis: AnStifters Zukunft (DenkMacherei)