Schulden- und Währungskrise in Europa und den USA – Hüben wie Drüben?

Veranstaltungstyp Podiumsdiskussion
Organisation/Veranstalter Friedrich-Ebert-Stiftung und Europa Zentrum
Website www.fritz-erler-forum.de
Datum Mittwoch, 9. Mai 2012
Uhrzeit 19.30 Uhr
Ort Rathaus Stuttgart, Großer Sitzungssaal
Terminbeschreibung Welches sind die Ursachen und welches die möglichen langfristigen Folgen der Schuldenkrisen des Westens? Führen sie zu einer globalen wirtschaftlichen Gewichtsverlagerung hin zu den großen Schwellenländern, wie China und Indien? Folgt der Schuldenkrise in Europa eine echte Währungskrise? Wird es bald eine neue Leitwährung geben? Und was kann die Politik überhaupt tun, um diesen Entwicklungen Rahmenbedingungen zu setzen?
Es diskutieren:
•Prof. Dr. Klaus Busch, Universität Osnabrück,
•Dr. Andrew Denison, Direktor Transatlantic Networks und
•Lothar Binding MdB, Mitglied im Finanzausschuss und ständiger Vertreter im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages.
Die Moderation hat Peter Heilbrunner, Abteilungsleiter Wirtschaft und Umwelt des SWR Hörfunks inne.
Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Fritz-Erler-Forums Baden-Württemberg (Landesbüro der Friedrich-Ebert-Stiftung) mit dem Europa Zentrum Baden-Württemberg und dem SWR, mit Unterstützung der Robert-Bosch-Stiftung. Sie findet im Rahmen der American Days statt.