"Glückliches Stuttgart, nimm freundlich den Fremdling mir auf"

Montag, 14. November 19 h Rathaus Stuttgart, Großer Sitzungssaal Hölderlin erlebte seine dichterisch fruchtbarste Zeit in Stuttgart: Hier entstanden unter anderem die großen Elegien »Stuttgart« und »Brot und Wein«, – Meisterwerke der Dichtkunst, die in fast alle Sprachen der Welt übersetzt sind. Die Veranstaltung stellt das Gedicht »Stuttgart« in den Mittelpunkt. Dabei werden 20 Stuttgarter Mitbürger/innen – darunter Schüler/innen des Hegel-Gymnasiums – dieses Gedicht in ihrer Muttersprache (chinesisch, russisch, spanisch, griechisch, japanisch usw.) vortragen.

Lisa Wildmann (Staatstheater Stuttgart) spricht einen einleitenden Essay von Prof. Jürgen Wertheimer (Uni Tübingen): »Hölderlin als Migrant?« Stefan Charisius (Kora) und Afreax begleiten musikalisch den lyrischen Vortrag.
Im Anschluss an die Veranstaltung wird es im 4. OG des Rathauses ein (kostenfreies) Gastmahl unter dem Motto »Brot und Wein« geben. Die Veranstaltung wird getragen von den Kooperationspartnern »Planungsstab Stadtmuseum« (Kulturamt), »Akademie für gesprochenes Wort«, »Forum der Kulturen e.V.« und den AnStiftern. – Idee und Konzeption: Frank Ackermann.
Eintritt frei, jedoch nur gegen Vorlage einer Karte. Diese kann ab dem 2.11.2011 an der Eingangstheke des Rathauses, im Hegelhaus (Eberhardstr. 53) und in der DenkMacherei der AnStifter, Werastraße 10, Tel. 0711-24869620 abgeholt werden.

Über Burkhard Heinz

Ich bin geschäftsführender Gesellschafter des Medienbeobachtungsunternehmens mediatpress®. Die hier von mir erscheinenden Beiträge geben nicht die Meinung der Anstifter wieder und stehen lediglich in einem thematischen Verhältnis zu meinen unternehmerischen Aktivitäten. Es sind daher vor allem um Sachlichkeit bemühte Beiträge, die sich mit den Themen Medien und Kommunikation beschäftigen.