Tunesien
Zwischen Zuversicht und Angst

Dass „Ennahda“ stärkste Kraft in der Verfassunggebenden Versammlung werden würde und keine säkulare Partei auch nur annähernd so viele Sitze erringen konnte, erstaunte viele und löste bei all jenen, die für ein liberales Tunesien eintreten, Befürchtungen aus. Eine Analyse von Sigrid Faath

Qantara.de.

Über Burkhard Heinz

Ich bin seit vielen Jahren geschäftsführender Gesellschafter des Medienbeobachtungsunternehmens mediatpress®. Die von mir verfassten Beiträge beschäftigen sich mit den Themen Medien, Kommunikation und Journalismus. Artikel, die auf dieser Website zu lesen sind und nicht von mir stammen, geben nicht immer auch meine Meinung wieder.