einundzwanzig Nummer 9 ist da – jetzt auch am Kiosk!

Vor fast genau einem Jahr erschien die erste einundzwanzig, einige Tage vor dem „Schwarzen Donnerstag“. Mittlerweile haben wir 3000 Abonnenten, und mit der jetzt frisch erschienenen neunten Ausgabe wagen wir einen neuen Sprung – ab dem heutigen Samstag gibt’s uns neben den üblichen Auslegestellen wie der Mahnwache am Bonatzbau auch an knapp 300 Kiosken in Stuttgart. Viel Spaß beim Lesen!

Unsere Themen in Ausgabe 9:
Titel: Der Park als Sehnsuchtslandschaft

„Nirgend einen schöneren Lustgarten gesehen“ – der Stuttgarter Schlossgarten dient als Beispiel dafür, wie sehr die Menschen mit ihren städtischen Grünanlagen verwurzelt sind.
Stuttgart: Großbaustelle Klinikum

Interview mit Werner Wölfle über die Situation des städtischen Klinikums, das deutsche Gesundheitssystem – und seine Aufgaben als neuer Verwaltungsbürgermeister in Stuttgart.
Schwerpunkt: Ein Jahr „Schwarzer Donnerstag“

Bürger werden weggespritzt – Chronik des Polizeieinsatzes am 30. September 2010
Hunderte Verfahren, eine Verurteilung – über die juristische Aufarbeitung des Polizeieinsatzes. Weiterlesen…

„Es ist bedauerlich, dass das Land den Einsatz nicht für rechtswidrig
erklärt hat“ – Interview mit dem Rechtsanwalt Frank-Ulrich Mann, der vier Schwerverletzte des Polizeieinsatzes bei ihrer Klage gegen das Land vertritt
Schwerpunkt: SPD und S 21

Brüder zur Sonne… oder wohin? Während Claus Schmiedel schon mal mit der CDU kungelt, würden viele Genossen am liebsten sofort aus Stuttgart 21 aussteigen
Der verpasste Ausstieg – im Grunde hat sich die Landes-SPD schon 2007 per Parteitagsbeschluss von S 21 distanziert
Energie: „Wir brauchen Preise, die die ökologische Wahrheit sagen“

Interview mit Damian Ludewig, Geschäftsführer des Forums Ökologische Soziale Marktwirtschaft, über die Vereinbarkeit von Ökonomie und Ökologie.
Gesellschaft: „Welchs Dirndl hätten’s denn gern?“

Das Volksfest – ein Event zwischen Spaß und Sexismus
Gesellschaft: Gewalt gegen Frauen

Innerfamiliäre Gewalt in Stuttgart – über Schicksale und Beratungsmöglichkeiten
Porträt: Katrin Altpeter

„Wir müssen wieder enger zusammenrücken“ – die neue Sozialministerin Katrin Altpeter wünscht sich eine solidarische Bürgergesellschaft
Dossier: Literatur & Buch

Vier Seiten über den Wert des Buches. Im Porträt: Heinrich Steinfest und Wolfgang Schorlau und ihre neuen Bücher
Essay: Liegen mit Joe oder Schlafen zwischen Bäumen

Heinrich Steinfest über den Wiener, den Schwaben, den Tod und den Friedhof

Über Burkhard Heinz

Ich bin seit vielen Jahren geschäftsführender Gesellschafter des Medienbeobachtungsunternehmens mediatpress®. Die von mir verfassten Beiträge beschäftigen sich mit den Themen Medien, Kommunikation und Journalismus. Artikel, die auf dieser Website zu lesen sind und nicht von mir stammen, geben nicht immer auch meine Meinung wieder.