Offener Brief
*Stuttgart 21 und der Versuch einer Konfliktlösung*

An den Ministerpräsidenten
des Landes Baden-Württemberg
Herrn Winfried Kretschmann
Staatsministerium
Richard-Wagner-Str. 15
70184 Stuttgart

vorab per Fax 0711 – xxxxx-xxx

Stuttgart, den 10.8.2011

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

wir sind sicher, dass der Konflikt um Stuttgart 21 keineswegs erledigt
ist und sich bei Weiterführung der Bauarbeiten eher noch verschärfen könnte.
Wir sind überzeugt, dass deshalb jede greifbare Möglichkeit zu einer Konfliktlösung genutzt werden sollte. Wir bitten Sie daher ganz herzlich, die am Konflikt zu Stuttgart 21 und am Stresstest beteiligten Parteien zu einem Runden Tisch der Landesregierung einzuladen,um dort den aktuellen Vorschlag von Dr. Heiner Geißler gemeinsam zu prüfen.

Mit Dank für Ihr diesbezügliches Engagement
und mit freundlichen Grüssen,

Prof. Dipl.-Ing. Karl-Dieter Bodack
Bernhard Ludwig (Rechtsanwalt und „Juristen zu S21“)
Peter Grohmann (Die AnStifter)
Jens Loewe (Omnibus für direkte Demokratie)
Guntrun Müller Ensslin (Pfarrerin)
Prof. Peter Grottian (Sozialwissenschaftler)
Prof. Andreas Mayer-Brennenstuhl (Initiative „Unser Pavillon“)
Hans D. Christ (Leitung Württembergischer Kunstverein)
Iris Dressler (Leitung Würtembergischer Kunstverein)

Für diese Initiative, Kontakt:
Hans-Robert Schlecht
Die AnStifter
Werastrasse 10
70182 Stuttgart
Tel. 0711-24 86 96 20

Über Burkhard Heinz

Ich bin seit vielen Jahren geschäftsführender Gesellschafter des Medienbeobachtungsunternehmens mediatpress®. Die von mir verfassten Beiträge beschäftigen sich mit den Themen Medien, Kommunikation und Journalismus. Artikel, die auf dieser Website zu lesen sind und nicht von mir stammen, geben nicht immer auch meine Meinung wieder.