Kontextwochenzeitung
Kritik zum Artikel "Im Schatten der Korruption"

Meinrad Heck zeigt auf der Seite 3 der Kontextwochenzeitung, die am vergangenen Samstag als Beilage der taz (west) erschienen ist, was ein guter Journalist kann. Er stellt einen interessanten Zusammenhang her zwischen Baden-Württemberg und Ägypten. Der Text in Form einer Reportage ist informativ und spannend und nimmt gleichzeitig Bezug auf aktuelle Ereignisse, die der u.a. mit dem Wächterpreis ausgezeichnete Meinrad Heck in einen historischen Kontext einfügt. Es ist die Rede von dem wegen des Flowtex-Skandals für siebeneinhalb Jahre einsitzenden Herrn Manfred Schmider, von dem flüchtigen Mubarak-Intimus Hussein Salem, der 1974 in einer schweizer Bsnk ein Nummernkonto eröffnet, von dem „Jahrzehnte später eine Spur nach Baden-Württemberg führt“. Mir hat es ausgesprochen Spaß gemacht, die eine ganze Zeitungsseite einnehmende Reportage von Meinrad Heck zu lesen und ich werde den zweiten Teil des Textes wahrscheinlich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch lesen. Dann erscheint nämlich im Internet die 5. Ausgabe der Kontextwochenzeitung.