Kommentar
Osama bin Laden

Osama bin Laden ist in der Nacht vom 2. auf den 3. Mai von einer amerikanischen Spezialeinheit erschossen worden. In der gleichen Nacht wurde irgendwo in Stuttgarter Westen ein Fahrrad gestohlen. Dass beide Meldungen nicht gleich bedeutend sind, hat damit zu tun, dass es sich um MEIN Fahrrad handelte und mir Osama bin Laden im Vergleich dazu, relativ egal ist. Die Stellungnahme von Fr. Merkel zum Tod des Terroristen geht bereits Dienstagabend durch die Presse. Den Diebstahl meines Rades bemerke ICH erst am Mittwoch. Meine Stellungnahme fällt ganz anders aus und beschränkt sich auf das bekannte sieben Buchstaben zählende Fäkal-Wort mit dem scharfen „S“, „Scheiße“, das ich, unbeachtet, relativ laut in die Welt hinausrufe. Denn wie erkläre ich den Umstand, dass das Fahrrad weg, das Schloss, abgeschlossen, aber noch da ist?

Über Burkhard Heinz

Ich bin seit vielen Jahren geschäftsführender Gesellschafter des Medienbeobachtungsunternehmens mediatpress®. Die von mir verfassten Beiträge beschäftigen sich mit den Themen Medien, Kommunikation und Journalismus. Artikel, die auf dieser Website zu lesen sind und nicht von mir stammen, geben nicht immer auch meine Meinung wieder.