Fukushima
Kernschmelze in drei Reaktoren "zugegeben"

(Dies scheint ein Zugeständnis, ist es tatsächlich aber nicht, da die entsprechende Meldung in der Vergangenheitsform abgefasst wurde und von vielen Nachrichtenquellen (krone.at, Deusche Welle, n-tv, stern.de, unkritisch übernommen wird: Es haben (schon vor Wochen) Kernschmelzen in drei Reaktoren stattgefunden. Richtig müsste es heißen, dass die Kernschmelzen (in drei Reaktoren schon vor Wochen) begonnen haben. Weiterhin ungeklärt ist aber das Stadium, im dem sich die Kernschmelzen gegenwärtig befinden. Eine Eintreten des atomaren Materials in den Erdboden ist wahrscheinlich (bereits eingetreten). Bei Wikipedia: „In fortgeschrittenem Stadium der Kernschmelze kann sich das flüssige Material durch den Reaktorbehälter und sämtliche Böden der Anlage hindurchschmelzen und in den Erdboden gelangen. Durch die meist einhergehende Zerstörung der Reaktorhülle durch Dampf- und Wasserstoffexplosionen besteht die Gefahr, dass große Teile des radioaktiven Materials unkontrolliert in die Umgebung gelangen, wo sie mit dem Wind weiter verbreitet werden können. Ebenso droht eine Kontaminierung von Grundwasser.“ Überflüssig die Bemerkung, dass wir es bei dem Vorfall in Fukushima ganz und gar nicht mit mangelhafter Informationspolitik seitens der Regierung, der Betreiberfirma und den Aufsichtsbehörden zu tun haben. Im Gegenteil: den Verantwortlichen – man verzeihe mir diesen Euphemismus – ist es gelungen, die drei derzeit ablaufenden Kernschmelzen („Super-GAU„)  zu einer Randnotiz zu machen. bkh)