Heilbronn 1.Mai
Einladung zum Nachtreffen

Der 1.Mai ist vorbei. Während Nazis aus ganz Süddeutschland und darüber hinaus in Heilbronn marschieren konnten, ging die Polizei mit 3900 Beamten massiv gegen jeden antifaschistischen Protest vor. Unsere Arbeit zum 1.Mai ist darum noch lange nicht vorbei.

Über 500 NazigegnerInnen wurden an diesem Tag in Gewahrsam genommen – bis zu 12 Stunden lang und größtenteils ohne angemessen versorgt worden zu sein.

Einige mussten unter menschenunwürdigen Bedingungen auf einem Basketballfeld unter der prallen Sonne und ohne ausreichend Getränke ausharren, andere waren stundenlang eingekesselt.

Unzählige AntifaschistInnen wurden an diesem Tag drangsaliert, durchsucht und abgefilmt, mehrere Menschen wurden durch Schlagstöcke und das brutale Räumen von Sitzblockaden verletzt.

Wir wollen deshalb alle, die am 1.Mai in Heilbronn von Repressionen betroffen waren, zu einer gemeinsamen Nachbesprechung einladen.

Wir wollen uns nicht nur mit Euch über das Geschehene austauschen, sondern auch das weitere Vorgehen besprechen: den richtigen Umgang mit eventuellen Vorladungen, Bußgeldbescheiden oder auch juristische Schritte gegen den Polizeieinsatz am 1.Mai.

Es werden Rechtsanwälte anwesend sein, die uns dabei zur Seite stehen.

Termin: Dienstag, 17. Mai um 19.00 Uhr im ver.di Jugendheim in der Gartenstr.64 (hinter dem DGB- Haus) in Heilbronn