Die Linke, Ortsgruppe Duisburg
linker Antisemitismus pur

2 Gedanken zu „Die Linke, Ortsgruppe Duisburg: linker Antisemitismus pur

  1. was derzeit auf der homepage der anstifter über den duisburger linken hermann dierkes und seinen kreisverband steht, ist sachlich falsch und diffamierend. wir vom stuttgarter palästinakomitee stehen in kontakt mit hermann und kennen ihn inzwischen ganz gut. wir haben auch am gestrigen donnerstag, 28. april, sofort mit hermann kontakt aufgenommen, als wir vom antijüdischen flugblatt erfahren haben, zu dem die duisburger jugendorganisation der linken solid verlinkt hatte. der antijüdische text befindet sich auf der homepage von radio islam von ahmed rami, also einer tatsächlich antijüdischen seite, wo auch der holocaust geleugnet wird. es handelt sich also nicht um ein dokument der duisburger linken. der bestürzende und für die linke absolut peinliche sachverhalt ist, dass der seit januar 2011 bestehende link nicht sofort entdeckt und entfernt wurde. die ursache dafür liegt jedoch in schlampigem umgang mit der zugangsberechtigung zur homepage von solid, ungenügender pflege der homepage und nicht darin, dass in duisburg antijüdisch gedacht würde. wir haben von hermann dierkes nie eine nur im entferntesten antijüdische äußerung gehört, ganz im gegenteil, hermann ist durch und durch ein antifaschist. auf der homepage der anstifter befindet sich jetzt auch der hinweis auf die ruhrbarone. die ruhrbarone sind im so genannte nahostkonflikt partei, verteidigen israel z. b. gegen die kritik am vorgehen im gaza-krieg 2008/2009 und haben sich daher schon länger auf die israel-kritik der duisburger linken eingeschossen. sie sind für den vorgang keine angemessene quelle. was die bds-kampagne gegen israel angeht, so findet sich hier in keinem punkt ein antijüdischer ansatz. aufrufe sind eindeutig und klar formuliert. ziel der kampagne ist der stopp von menschenrechtsverletzungen, die aufrufe richten sich nicht gegen menschen, nicht gegen israelis und schon gar nicht gegen juden. zur bds-kampagne rufen auch uns deutsche fast sämtliche israelische oppositionsgruppen auf, von der linkszionistisch ausgerichteten gush shalom-bewegung mit uri avneri bis zur palästinensischen zivilgesellschaft und den palästinensischen gewerkschaften. wir sind gerne bereit, mit euch über beide themen zu diskutieren.
    herzliche grüße
    verena, palästinakomitee stuttgart

    1. Das Flugblatt mag jetzt auf der „homepage von radio islam“ liegen; wir haben es, einem Hinweis folgend, direkt vom Server der Duisburger Ortsgruppe der Linken heruntergeladen. Ein Antisemitismus-Verdacht gegen Hrn. Dierkes wurde schon einmal im Februar von der Taz geäußert.

Kommentare sind geschlossen.