Aktionscamp gegen Stuttgart 21

Vom 20. bis 24. Mai 2011 findet in Stuttgart das erste bundesweite Aktionscamp gegen Stuttgart 21 statt. Es wird von den Parkschützern, Robin Wood und den Anstiftern organisiert.
Es soll den Widerstand stärken und bundesweit vernetzen, denn Stuttgart 21 ist noch nicht gestoppt: Der von der Bahn direkt nach der Landtagswahl verhängte Baustopp soll nur so lange dauern, bis sich die neue Regierung konstituiert hat.
Für die Zeit danach sind Gespräche geplant, in denen festgelegt wird, wie es mit Stuttgart 21 weitergeht. Dabei pocht die Bahn darauf, dass an den mit der Mappus-Regierung geschlossenen Verträgen nicht gerüttelt wird.
Einen endgültigen Baustopp schließt die Bahn aus, obwohl inzwischen weitere Risiken in den Medien veröffentlicht, Hany Azer eine erneute Kostensteigerung von mindestens einer Milliarde Euro angekündigt und das Ergebnis der Landtagswahl erneut gezeigt hat, dass Stuttgart 21 von der Bevölkerung weder gewollt noch legitimiert ist.
Der Widerstand wird daher entschlossen, friedlich und kreativ weitergehen – bis zum endgültigen Projektende.
Vom 20. bis zum 24. Mai wird im Aktionscamp „Baustopp selber machen“ über Stuttgart 21 und sinnvolle Alternativen informiert.
Geplant werden Aktionen, mit denen der Bau von Stuttgart 21 endgültig gestoppt werden kann.
Für eine gute Vorbereitung werden Trainings für gewaltfreie Aktionen angeboten.
In Workshops zu Politik, Protest und Demokratie werden kreative Aktionsformen diskutiert und weitergesponnen.
Musik und Kleinkunst runden das Programm ab. Dazu laden wir Dich ganz herzlich ein.
Aktuelle Informationen zum Programm und rund ums Camp gibt es auf:
www.baustopp-selber-machen.de
Wir freuen uns über eine aktive Unterstützung bei der Werbung:
Werde BotschafterIn für unser Camp! Wir schicken Dir gerne Flyer zum Auslegen und Verteilen, für Infostände und Schwabenstreiche.