Besigheim dem Rest

Ich möchte, dass auch der Rest im „Ländle“ erfährt, was hier in Besigheim derzeit passiert.
Den Verein „Wartesaal-Kultur in Besigheim“ gibt es seit zwei Jahren. Der Verein hat sein Domizil im Besigheimer Bahnhof. Die Räume hat der Verein von der DB angemietet (Mietkosten+Nebenkosten im Jahr ca 5000 Euro). Bis jetzt hat die Stadt Besigheim diese Kosten übernommen. Nun wurde dieser Zuschuss auf Antrag eines CDU Gemeinderats eingefroren bis der Verein die Karikatur (FDP Spendengebahren) auf der Facebook Seite löscht und sich politisch neutral zeigt. Die Seite wurde gelöscht und der Zuschuss wird fließen und jetzt wird es interessant. Der Verein soll ein augeglichenes Programm machen (CDU) und seitens der Freien Wähler will man den Verein beobachten. Wir empfinden das als Zensur und Bespitzelung.
Letztendlich kam alles ins Rollen weil der Verein gemeinsam mit attac, SPD, BMU und BUND eine Infoveranstaltung zu S21 veranstaltet hat.
Was, wenn Kultur und Kunst keine Freiheiten mehr hat? S21, AKW etc sind gesellschaftliche Themen….
Den Verein und sein Programm findet man unter: www.wartesaal.org (msn)

Ein Gedanke zu „Besigheim dem Rest

  1. Es ist Wahlkampf, Baby… War da nicht auch eine Gästebuchaffäre mit einem Minister in einem Nachbarort Besigheims? Die CDU, die CDU, die macht was sie will.
    Man kann es auch „am Nasenring durch die Arena führen“ nennen.
    Oder?

Kommentare sind geschlossen.