Trostfrauen

Fr , 21. Jan, 19 h: Trostfrauen: Das japanische Militär verschleppte während des Asien-Pazifik-Krieges (1937-1945) über 200 000 Frauen im Alter von 11 bis 29 Jahren aus ihrer Heimat an die Kriegsfronten, zwang sie zu sexuellen Diensten und nannte sie „Ianfu“ (jap. „Trostfrauen“). Die AnStifter zeigen den preisgekrönten Film „63 years on, der den Alptraum dieser Frauen, die sich jahrzehntelang vor Scham niemandem anvertrauten dokumentiert und auch die Geschichte von Kim Hak-Soon ist, einer mutigen Frau, die 1991 als erste das Schweigen brach und öffentlich Forderungen an die japanische Regierung stellte. Stuttgart-West, Vogelsangstraße 66 A, Hinterhaus.

Über Burkhard Heinz

Ich bin geschäftsführender Gesellschafter des Medienbeobachtungsunternehmens mediatpress®. Die hier von mir erscheinenden Beiträge geben nicht die Meinung der Anstifter wieder und stehen lediglich in einem thematischen Verhältnis zu meinen unternehmerischen Aktivitäten. Es sind daher vor allem um Sachlichkeit bemühte Beiträge, die sich mit den Themen Medien und Kommunikation beschäftigen.