Studie
reiches Deutschland armes Deutschland

Besorgniserregend sei vor allem die Kinderarmut in Deutschland, so die Studie. Hierzulande lebten 10,8 Prozent der Kinder unterhalb der Armutsgrenze. Selbst Ungarn (Rang 8) und Tschechien (Rang 13) schnitten in dieser Frage besser ab als Deutschland (Rang 14).

http://www.bertelsmann-stiftung.de/cps/rde/xbcr/SID-C584E17A-247C309C/bst/xcms_bst_dms_33013_33014_2.pdf

Über Burkhard Heinz

Ich bin seit vielen Jahren geschäftsführender Gesellschafter des Medienbeobachtungsunternehmens mediatpress®. Die von mir verfassten Beiträge beschäftigen sich mit den Themen Medien, Kommunikation und Journalismus. Artikel, die auf dieser Website zu lesen sind und nicht von mir stammen, geben nicht immer auch meine Meinung wieder.

1 Gedanke zu „Studie: reiches Deutschland armes Deutschland

  1. Aus Kinderarmut (Überalterung) folgt: vermehrt euch endlich, ihr geilen Leute!
    Der Kindesarmut (Armut des Kindes) geht der unglaubliche Schwachsinn voraus: Kinder brauchen weniger als ihre Eltern bis gar nichts. Vielen Dank für ihre geradezu über-deutliche Sprache, die zeigt, wie sehr Sie mitleiden, obwohl statistische Zahlen keine Gefühle sind. So sehr geht es den ach so lieben Statistikern um alles Gute für sie selbst und für ihre Mitmenschen. Wollen Sie überhaupt dass irgendwer diesen Schwachsinn liest? Warum nennen Sie sich Anstifter, obwohl Sie gar nichts stiften, geschweige denn anstiften?

Kommentare sind geschlossen.