Nicht nur "Liberation" spiegelt Wikileaks

Nun unterstützt auch die einst von Jean-Paul Satre gegründete französische Zeitung Libération die Enthüllungsplattform WikiLeaks. “In einer Zeit, da versucht wird, WikiLeaks durch Sperrung von Web-Adressen aus dem Web zu verbannen, will Liberation durch Spiegeln der Website verhindern, dass wichtige Informationen aus dem Netz verschwinden. Deshalb eröffnen wir diese Adresse: wikileaks.liberation.fr.”

berliner-journalisten.com.

Ein Gedanke zu „Nicht nur "Liberation" spiegelt Wikileaks

  1. Es geht weiter, wieder verliert wikileaks eine Bankverbindung. Visa, Mastercard, Paypal und jetzt die Bank of America: Die Großbank reiht sich bei den Unternehmen ein, die Zahlungen an WikiLeaks sperren. Vielleicht liegt es daran, dass wikileaks als nächstes Ziel eine amerikanische Grossbank anvisierte. Auf der anderen Seite wird man an diesem Beispiel sehen, ob es auch auf Seiten der Banken monopolistische Strukturen gibt. Das wäre wirklich nicht gut.

Kommentare sind geschlossen.