Ausstellung
“Hoffnung Deutschland”

Hoffnungen, Träume und Ängste. Diese Gefühle begleiten einen in ein fremdes Land. Fremd: “Zustand der Struktur- und Orientierungslosigkeit, der als bedrohlich empfunden wird.“ Eine von vielen Definitionen. Doch was bedeutet fremd für uns?

Die Bilder zeigen Menschen, die hierher kamen, weil es für sie aus politischen, wirtschaftlichen oder anderen Gründen keine andere Möglichkeit gab. Doch auch junge Leute, die hierher kamen um in Deutschland zu studieren. Sie alle verbinden Vorurteile ihnen gegenüber. Doch alle verbindet auch die Menschlichkeit. Gesichter, die Geschichten erzählen.

Der junge Nachwuchsfotograf Francesco Futterer ist Schüler im dritten Jahr an der Akademie für Kommunikation in Mannheim. Für seine erste Ausstellung “Hoffnung Deutschland” hat er junge Menschen aus verschiedenen Ländern einen Tag lang begleitet und ihre Gesichter fotografisch festgehalten.

Öffnungszeiten und Adresse: Die Ausstellung ist noch bis zum 31. März 2011 zu sehen. Ort: Universität Mannheim, Verwaltungsgebäude L9,7, erster Stock. Montag bis Freitag 9-17 Uhr. Eintritt frei.