Weltmusik und Friedensgala
AnStifter vergeben den „Stuttgarter Friedenspreis“

Zum achten Male vergeben die Anstifter heuer den Stuttgarter Friedenspreis.
Der mit 5000 Euro dotierte Preis geht an den „Asylpfarrer“ Werner Baumgarten vom Arbeitskreis Asyl. Bei einer „FriedensGala“ am Sonntag, den 21. November im Stuttgarter Theaterhaus spielt Musiker des „Open-World-Project“ die erst in letzen Jahr ins Leben gerufene Gruppe versammelt Künstler aus Algerien, Argentinien, Georgien und Deutschland. Die Laudatio auf den Preisträger hält der Schriftsteller und Publizist Dr. Bahman Nirumand (Iran). An der Veranstaltung, die bereits um 16:30 Uhr beginnt, wirken u.a. auch Jochen Faber (Film), Ebbe Kögel und Peter Grohmann mit; Marina Kem moderiert.