Die Kunst, nicht dermaßen regiert zu werden

Die Kunst, nicht dermaßen regiert zu werden (nach Michel Foucault) heißt die neue Ausstellung im Württ. Kunstverein. Sie ist sowohl eigenständiges Projekt als integrale Sektion der Ausstellung „Re-Designing the East. Politisches Design in Asien und Europa“. Die Sektion knüpft an den aktuellen Diskussionen um das Stadtentwicklungs- und Verkehrsprojekt Stuttgart 21 an und erweitert diese vor dem Hintergrund der in den letzten Jahrzehnten erfolgten ökonomischen, politischen, sozialen und kulturellen Transformationsprozesse. Der Fokus liegt dabei auf Fragen der Stadtentwicklung.