Jelinek-Stück über NS-Massaker sorgt für Eklat

Historischer Hintergrund des Jelinek-Stücks ist ein Gefolgschaftsfest mit SS-Offizieren und Nazi-Prominenz auf dem österreichischen Schloss Rechnitz kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs Ende März 1945. Im Verlauf der Party bekamen einige der Gäste Waffen, mit denen sie 180 jüdische Zwangsarbeiter in einer Scheune erschossen.

berlinerliteraturkritik.de