Emnid-Umfrage

Wenn schon aus dem Stand 18 Prozent eine Sarrazin-Partei wählen würden, darunter sogar 29 Prozent der Linkswähler und auch 17 Prozent der Unionsanhänger, sollten sich die Parteien keinen Illusionen hingeben, sie könnten die Integrationslücken einfach mit Vanillesoße zugießen“, mahnt die LEIPZIGER VOLKSZEITUNG. Dazu bildblog.de: Der Trick bei dieser Art von Umfrage ist allerdings, dass diese 18 Prozent so gut wie nichts mit tatsächlich zu erwartenden Stimmen bei einer Wahl zu tun haben. Wichtig ist hier die Fragestellung und die lautet: „Könnten Sie sich vorstellen, eine neue Partei zu wählen, wenn Thilo Sarrazin Vorsitzender dieser Partei wäre?“ Jeder Befragte verfügt dabei praktisch über beliebig viele Stimmen. Denn es geht nur darum, ob man sich vorstellen (!) kann, (irgendwann einmal) eine solche Partei zu wählen. Die meisten der 18 Prozent können sich wahrscheinlich auch vorstellen, noch ganz andere Parteien zu wählen.(bk)