AnStifterFunken am 10.08.2010

AnStifter Funken im Freien Radio für Stuttgart wie jeden 2. Dienstag im Monat von 22 – 24 Uhr, so auch am Dienstag, den 10.8.

Sie können uns hören über Antenne UKW 99,2, über Kabel 102,1 oder über http://www.freies-radio.de.
Das sind unsere Themen:
1. Aktuelles zu Stuttgart 21:
von der Großkundgebung von Samstag, den 7.8. , von Volker Lösch und seinem Bürger-Chor, der fordert: STRAFANZEIGE!
Strafanzeige gegen wen und weshalb? Dann wird es ein paar Interviews und Einspielungen von Samstag geben. Wer nicht dabei war, kann auf diese Weise die gute Stimmung einfangen.
Kommentare, Briefe von Prof. Fischer, einem unermüdlich aktiven sachverständigen Professor für Stahlbau. Von ihm ist der Text:
„Ein Märchen“ – in dem Sinn, wir lassen uns keinen Bären aufbinden!
Nicht unberücksichtigt lassen wir den Stuttgarter Appell und die Frage, was kann er bewirken. Kann es einen Ausstieg aus S 21 geben? Last but not least: Medien zu S 21 überregional beobachtet.

2. Vom 07.08.2010 ein Interview mit Rafal Studzinski. Er ist selbständiger Handwerker und macht die Renovierungsarbeiten am zukünftigen Sitz der AnStifter in der Werastraße. Zum aktuellen Renovierungs-Stand der Werastraße werden wir dann Genaueres erfahren.

3 Ein Interview mit Hans Urs vom Verein Public Eye on Science über Gentechnikfreie Landwirtschaft.
Der Verein “Gentechnikfreie Landkreise Ludwigsburg-Rems-Murr” hat sich am 26. Juli konstituiert. Der Pressetext es Vereins beginnt mit dem Satz “Es gibt ihn”, wir von den AnstifterFunken finden “Es muss ihn geben”, den Verein.
Hans Urs vom Verein Public Eye on Science drückt sich klar und ohne Umschweife aus: “Es geht bei der Diskussion um Gentechnik nicht um Bio oder Nahrung. Es geht um Patentierung. Die Konzerne wollen sich die Rechte über die gesamte Nahrungsmittelproduktion unter den Nagel reißen. ..

4 In unserer Reihe „das senden der anderen“ werden wir in einem Interview Yohannes vorstellen, der seit 10 Jahren bei der eritreischen Redaktion des Freien Radios für Stuttgart mitmacht.

Zur Musik wird es hier auf der Homepage der AnStifter eine playlist geben. Falls Sie Anregungen oder Fragen haben, mailen Sie uns über das Kontaktformular.

Wir wünschen allen Hörerinnen und Hörern einen entspannten und anregenden Abend mit uns, den AnStifterFunken im Freien Radio für Stuttgart.

3 Gedanken zu „AnStifterFunken am 10.08.2010

  1. liebes radioteam,
    gestern war ich ausgeschlafen und eure sendung mal wieder richtig lebendig!!!… na klar, thema stuttgart 21, mit der super demo am samstag! gute interviews! man konnte sich die selbstgezimmerten plakate richtig vorstellen, cooler schwabenstreichrythmus ;-), volker lösch, walter sittler ond onser schuschter- waren trotz lärm prima integriert, überhaupt waren die beiträge wie berichterstattung in den printmedien, gentechnikfreie landkreise und sonstige anstifterthemen sehr informativ und kurzweilig. die ansage mit beate startete sehr schwungvoll, ließ dann etwas nach und war leider zum schluß nicht mehr so richtig anstiftend, schade… mehr frohen mutes!! die einleitung zum beitrag ‚asyl‘ habe ich das richtig verstanden? war sehr ehrlich und hat mir sehr gut gefallen, das interview mit yohannes selbst war sehr sympatisch, aber wo war das thema asyl oder hatte ich da schon wieder schlafperlen in den ohren ;-)
    weiterso! ich hör auf euch… auf 99,2..jeden 2. dienstag im monat… anstifterfunken…..

    gibt es denn eigentlich auch noch andere hörer? bitte melden!!!

    liebe grüße heike

  2. Hallo Heike, danke für deine freundlich formulierte und ermutigende Kritik! Ja, wir werden weiter an uns arbeiten.. Hör weiter rein! Das nächste Mal am 14. Sept. 22h. Freu mich dann auch wieder von dir zu hören. Lieben Gruß, Beate

  3. Die,die immer noch glauben, den 11.Sept.2oo1 hätten die amerikaner selber angezettelt, konnten aber nicht widerlegen, dass dann die Taliban die 4 Täter (a.aus Hamburg) ja noch leben würden;man würde sie genüßlich der Weltpresse (natürlich lebend!!) zeigen können. Man kann eben mit e. simplen Film, e.paar Fachleute sprechen lassen, nicht diesen Anschlag gegen die zivilisierte westliche Welt verkehren.
    Mit Legendenbildung ist es nicht getan.

Kommentare sind geschlossen.