Aufruf zur Teilnahme an der Mahnwache gegen den Nazitreffpunkt „Linde“ in Schorndorf-Weiler!

Freitag, 25.06.2010, 18:30 Uhr auf dem Lindenplatz
(gegenüber der Winterbacher Str. 8), 73614 Schorndorf-Weiler, mit einem Redebeitrag von Götz Schubert zum Thema „NPD-Verbot“.

Obwohl dem NPD-Funktionär Jürgen Wehner die Gaststättenerlaubnis entzogen wurde, werden die Räumlichkeiten in der Winterbacher Str. 8 weiterhin von regionalen und überregionalen Faschisten aus dem Umfeld der NPD genutzt. Jürgen Wehner wurde unter anderem wegen illegalem Waffenbesitz und Urkundenfälschung rechtskräftig verurteilt – der NPD-Treff ist geblieben!

Aus diesem Grunde ist ein weiterer Protest gegen die rechtsradikalen Umtriebe in der „Linde“ absolut notwendig und berechtigt.

Nachdem es während der Mahnwache im Februar 2010 zu Beleidigungen und einem Angriff auf Teilnehmer der Mahnwache durch Nazis kam und die Polizei sich weigerte, eine Anzeige gegen die Angreifer aufzunehmen, verschärfte sich die skandalöse Situation weiter. Gegen einen körperlich angegriffenen Antifaschisten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen „politischer Beleidigung“ eingeleitet. Dem Antifaschisten wurde vorgeworfen, anlässlich der Mahnwache den dem rechtsradikalen Spektrum zuzurechnenden Nicki Udo Oehme als „dreckige Nazisau“ beleidigt zu haben. Da der Nazi wohl kalte Füße bekam, zog dessen Verteidiger den Strafantrag zwischenzeitlich für ihn zurück. Offen ist noch, dass dem Anmelder der April-Mahnwache aus dem Naziumfeld schriftlich gedroht wurde und dieser Vorgang seitens der Ermittlungsbehörden nicht verfolgt wird.

Wir fordern die Verfolgung des Verfassers des Drohbriefes gegen den Anmelder der antifaschistischen Mahnwache.

Es gilt auch weiterhin: WEILER SCHAUT HIN!