Stuttgarter Friedenspreis 2010
Vorschlag: 24. Otto Tausig – redet und handelt

24. Otto Tausig – redet und handelt
Für den Friedenspreis schlage ich Otto Tausig und den Entwicklungshilfeklub vor. Otto Tausig ist ein überaus erfolgreicher Schauspieler, der sich schon vor Jahren entschlossen hat, alles, was er über seine Rente hinaus verdient, für Projekte in den Entwicklungsländern zu spenden. Darüber hinaus nützt er seine Prominenz, um dafür Spenden einzutreiben, und zwar unermüdlich und ohne Abstriche. Otto Tausig ist eins der seltenen Beispiele für einen Menschen, der nicht nur redet, sondern handelt, der nach seinen Prinzipien lebt. Als Jude 1938 aus Österreich ins Exil gejagt und von seinen Eltern getrennt, wurde er Kommunist. Auch nach der Enttäuschung über die Sowjetunion wurde er nicht zum Renegaten, sondern hat die moralischen Prinzipien, die ihn zum Kommunisten gemacht haben, in Aktionen weitergeführt, die über das rein Karitative weit hinausgehen. Insbesondere die Bemühungen um ausgebeutete Kinder in der Dritten Welt haben durchaus Erfolg gezeigt. Otto Tausig steht für ein politisches Bewusstsein, das sich nicht mit der Unterschrift unter Aufrufen begnügt und das eigene Leben in Übereinstimmung bringt mit den deklarierten gesellschaftlichen Werten. Der Entwicklungshilfe-Klub (Wien) ist eine Vereinigung von Menschen, die etwas bewegen wollen: Menschen in Not + sinnvolle Projekte + Sie = Entwicklungshilfeklub. Gemeinsam mit betroffenen Menschen, lokalen Partnern, Freiwilligen und Unterstützern setzen wir uns für eine bessere Lebenssituation von Menschen in Entwicklungsländern ein. Wir stellen Konkrete Projekte vor, die Menschen Starthilfe in ein Leben mit Zukunftschancen gibt. Mehr: http://www.eh-klub.at/ueber/team/mitglieder/tausig/

(eingereicht von Thomas Rothschild)

Das ist Ihr Wahlzettel
Wahlberechtigt sind alle AnStifterInnen sowie die Partner-Initiativen der AnStifter. Bitte den
Stimmzettel heraustrennen und einsenden (Post, Fax). Oder Sie wählen mittels der weiter unter befindlichen Kommentarfunktion. Oder Sie geben Ihre Stimmen per eMail ab (kontakt@die-anstifter.de)

Jedes Menschel (AnStifterIn) hat 3 Stimmen. Sie können einem Vorschlag alle 3 Stimmen geben oder Ihre
Stimmen auf zwei oder drei Vorschläge verteilen.
O 3 Stimmen für Vorschlag Nr. ____ oder
O 2 Stimmen für Vorschlag Nr. ____ und
O 1 Stimme für Vorschlag ___ oder je 1 Stimme für einen der drei Vorschläge

O Und falls Sie eine „Friedens-Bedarfsgemeinschaft sind – zwei Personen –
können Sie auf einem Wahlzettel 6 Stimmen abgeben.

Bitte Name / Vorname deutlich angeben: _______________________________

Mit einer eMail
können Sie das Prozedere formlos auch eingeben, aber namentlich kennzeichnen.