Presserklärung
WEILER SCHAUT HIN!

Am vergangenen Freitag, 23.04.2010, fand die monatliche Mahnwache vor dem Nazitreffpunkt „Linde“ in Schorndorf-Weiler statt. Am Protest auf dem Lindenplatz beteiligten sich etwa 60 Personen. Das Ordnungsamt hob die bisherige Einschränkung bezüglich der Beschallung auf und so konnte die Rede von Conny Renkl von der „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der AntifaschstInnen“ (VVN/BdA), von allen Teilnehmern über ein Megafon verfolgt werden. Der Nazitreffpunkt in Weiler – das ist ein heruntergekommenes Haus gegenüber dem Kundgebungsplatz mit zwei Deutschlandfahnen auf einer Terrasse. Gekauft wurde es 2006 vom NPD-Funktionär Jürgen Wehner. In den ersten Jahren des Bestehens hat es hier einen von 8 bis 10 „Patriotischen Stammtischen“ in Deutschland gegeben. An Jugendliche wurde billiges Bier ausgeschenkt, und in der Wirtschaft lag faschistisches Propagandamaterial aus. Zu Hitlers Geburtstag war einmal in einem der Fenster ein Porträt dieses Völkermörders ausgestellt, obwohl das verboten ist. Im Keller hat es in der Vergangenheit Schiessübungen gegeben. Der NPD-Funktionär Jürgen Wehner wurde zwischenzeitlich unter anderem wegen illegalem Waffenbesitz und Urkundenfälschung rechtskräftig verurteilt und ihm wurde die Erlaubnis zur Betreibung einer Gaststätte entzogen – der NPD-Treff ist geblieben! Die Räumlichkeiten in der Winterbacher Str. 8 werden weiterhin von regionalen und überregionalen Faschisten aus dem Umfeld der NPD genutzt. Aus diesem Grunde ist ein weiterer Protest gegen die rechtsradikalen Umtriebe in der „Linde“ absolut notwendig und berechtigt.

Nachdem es während der Mahnwache im Februar 2010 zu Beleidigungen und einem Angriff auf Teilnehmer der Mahnwache durch Nazis kam und die Polizei sich weigerte, eine Anzeige gegen die Angreifer aufzunehmen, verschärft sich die skandalöse Situation weiter. Gegen einen körperlich angegriffenen Antifaschisten wurde zwischenzeitlich ein Ermittlungsver-fahren wegen „politischer Beleidigung“ eingeleitet. Dem Anmelder der vergangenen Mahnwache wurde schriftlich gedroht (siehe Anlage).

Deshalb gilt auch weiterhin: WEILER SCHAUT HIN!

Die nächste Mahnwache findet am Freitag, 28.05.2010, 18:30 Uhr auf dem Lindenplatz, 73614 Schorndorf-Weiler statt. 
Wir fordern die sofortige Einstellung des Ermittlungsverfahrens gegen den Teilnehmer der Mahnwache und die Verfolgung des Verfassers des Drohbriefes gegen den Anmelder der antifaschistischen Mahnwache.

28.04.2010, Weiler schaut hin! e.V.