Stuttgarter Friedenspreis 2014 für Edward Snowden
FriedensGala der AnStifter

So, 23. November 2014, 17:00 Uhr
Theaterhaus Stuttgart, Siemensstraße 11, 70469 Stuttgart
Veranstalter: Die AnStifter
Wichtiges: p.P. 17,50/20€
Verschlagwortet mit: Krieg & Frieden, Überwachung/Geheimdienste

Querdenker
Literarische Einordnung der Leistung Snowdens durch Walter Sittler, Schauspieler

Frieden und Freiheit – zwei Seiten einer Medaille
Laudatio von
Ines Pohl, Chefredakteurin taz, die tageszeitung

Wie wir zur Freiheit zurückfinden
Live oder vom Band: Dankesworte von
Edward Snowden, Whistleblower (angefragt)

Demokratische Kontrolle von Geheimdiensten – machbar oder aussichtslos?
Podiumsdiskussion mit
Ines Pohl, Chefredakteurin taz, die tageszeitung, Constanze Kurz, Sprecherin Chaos Computer Club und Prof. Josef Foschepoth, Universität Freiburg.

Empört Euch!
Musikalische Begleitung durch
Rainer von Vielen, Gewinner Protestsongcontest 2005

Tickets
Vorverkauf 17,50, Abendkasse 20,00 0711 40 207-20, -21, -22 www.die-anstifter.de/tickets

 

Über Fritz Mielert

Fritz Mielert, Jahrgang 1979, arbeitet seit 2013 als Geschäftsführer beim Bürgerprojekt Die AnStifter in Stuttgart. Davor betreute er ab 2011 bei Campact politische Kampagnen im Spektrum zwischen Energiewende und Vorratsdatenspeicherung, engagierte sich in der AG Antragsbearbeitung der Bewegungsstiftung, baute ab 2010 maßgeblich die Parkschützer als eine der wichtigsten Gruppierung im Protest gegen Stuttgart 21 auf und war ab 1996 mehrere Jahre ehrenamtlich bei Greenpeace aktiv.

Ein Gedanke zu „Stuttgarter Friedenspreis 2014 für Edward Snowden: FriedensGala der AnStifter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *